„Stille Nacht“ – 24. Dezember, 14 bis 16 Uhr

Meditative Weihnachtsstimmung für Groß und Kleinmit wiederkehrenden Andachten (ca. alle halbe Stunde) – jederzeit dazukommen, verweilen und genießen.

Damals, als das Kindlein geboren wurde in dem einfachen Stall mit Ochs und Esel, da legte Maria ihr Kindlein Jesus in eine Futterkrippe.

Vielleicht hätte sie gerne ihre Ruhe gehabt nach der Geburt, aber das ging nicht so recht. Immer wieder ging die Türe auf, Besucher kamen und gingen. Hirten und Schafe und Könige wollten das besondere Kind sehen, von dem die Engel sangen. Und doch herrschte bei all dem Rein und Raus eine heilige Stille an diesem Ort, alle spürten das Wunder dieser Nacht.

So wie damals, wollen wir in diesem Jahr auch zur Krippe kommen und Weihnachten feiern. Zwischen 14 und 16 Uhr ist die Markuskirche geöffnet und es empfängt Sie und Euch weihnachtliche Ruhe mit Kerzen­schein und mit schöner Musik.

Ein kleines Programm wiederholt sich etwa alle halbe Stunde: Wir singen die bekannten Lieder, hören die Weihnachts­geschichte, genießen wunderbare Musik und einen guten Gedanken. Wir können zur Krippe kommen, wie damals die Hirten, und von der heiligen Stille etwas erahnen.

Dabei gibt es keinen festen Beginn, jeder und jede kann kommen, wann er oder sie möchte. Sie sind jederzeit willkommen und entscheiden selbst, wie lange Sie bleiben möchten. Nach einiger Zeit können Sie sich wieder auf den Weg machen, wie auch die Hirten wieder nach Hause gegangen sind.

Am Ausgang dürfen alle ein Weihnachtslicht mit nach Hause nehmen. Für die Kinder gibt es eine Weihnachtstüte, so dass das Weihnachtsfest auch zu Hause noch weiter gehen kann.

Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Und falls der Stall schon voll ist? Dann gibt es vor der Kirche einen warmen Punsch von einem unserer Engel, die dafür sorgen, dass alle einen Platz bei der Krippe finden.

Herzliche Einladung zu dieserbesonderen Stillen Nacht!

Pfarrerin Johanna Robledo und Team


Offene Weihnachtskirche am 24.12.