Gestern ein Gruß von unserem Posaunenchor-Obmann Udo Krieg per Mail.

Heute ist keine Probe. Feiertag, 1. Mai! 😉

Ein Scherz mit Hintergrund. Seit über 40 Jahren spielen einige im Chor und die freitägliche Probe ist praktisch in Fleisch und Blut übergangen.

Nun schon Pause seit dem 6. März. Einige üben zu Hause, spielen auch schon mal aus dem Fenster, je nachdem wie es die Wohnsituation erlaubt. Aber das regelmäßige Treffen in der Chorgemeinschaft fehlt doch sehr.

Auf dem Bild von einem Sommerkonzert ist im Hintergrund im Fenster die Vertreibung aus dem Paradies dargestellt. Ich dachte an den Spruch: „Erst wenn das Paradies verschlossen ist, merken wir wie herrlich es war.“

Ein Posaunenchor ist zwar vielleicht nicht ganz das Paradies, aber im Zusammensein und Zusammenspiel ist Gott immer wieder ganz nah, oder?

„Make A Joyfull Sound“ (Posaunenchor beim Sommerkonzert 2019)

In der Hoffnung auf freudiges Wiedersehen, auch wenn es bei Chören noch dauert.

Eure/Ihre Silvia Wagner

Tageslicht am 2. Mai 2020 – mit Musik