Dies Bild von Inge Händel hängt neben meinem Schreibtisch.

Ein ähnliches Gemälde wählte Arnold Stadler in „Christ und Welt“ im vergangenen Jahr für die Sammlung „Ein Bild, ein Satz, ein Wunder“ aus.

„Weil es in diesen Zeiten ein Bild der blau illuminierten Zukunft ist. Es sagt mir auch: ‚Was wäre die Welt ohne Hoffnung!‘ Und mit Albert Camus: ‚Mitten im tiefsten Winter wurde mir endlich bewusst, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer wohnt:‘“

Diese Zuversicht wünscht in diesen Rest-Schneetagen

Ihre/Eure Pfarrerin Silvia Wagner

Tageslicht am 20. Januar 2021