Seit einigen Wochen schwebt ein Fahrrad auf unserem Fenster in die Bäume. Julia hatte es für mich gemalt, als ich auf einer kleinen Radtour unterwegs war. Diese Woche radelt es auch als Titelbild unseres Gemeindebriefs in die Häuser.


Sommerreisen. Kleine Formen genießen wir zurzeit beim Kaffeemobil auf dem Kirchplatz mit vielen guten Begegnungen und Programm für die Kinder oder bei Gesprächsrunden im Pfarrgarten. Um auf Orga-Aufgaben, die großen Themen und weltweite Herausforderungen zu reagieren, brauchen wir auch Erholung und Austausch. Und Ideen. Bei der Radtour fuhr ich auf meinem früheren Schulweg, den wir mit dem Bähnchen zwischen Hofheim und Haßfurt zurücklegten, das inzwischen stillgelegt und zum Radweg geworden ist. Ein Gedicht fiel mir ein, das ich damals entdeckte:

Denn was täte ich,
wenn die Jäger nicht wären, meine Träume,
die am Morgen
auf der Rückseite der Gebirge
niedersteigen, im Schatten.

Ilse Aichinger: Gebirgsrand

Herzliche Sommergrüße von

Ihrer/Eurer Pfarrerin Silvia Wagner

Tageslicht am 23. Juli 2020