Nach den langen Regentagen
liegt das Land der Sonne offen
und wir dürfen wieder wagen
und wir dürfen wieder hoffen,
dass die Saat im dunklen Grunde,
jedes Körnlein in der Erde
reife Frucht im goldnen Bunde
einer schweren Garbe werde.
Großes muss so klein geschehen,
Speise wächst aus Korn und Blüte,
dass der Mensch es wieder sehe:
alles wird durch Gottes Güte.

Für dieses schöne Bild und Gedicht und für ihre lieben Zeilen danke ich Frau Frieda Baier aus unserer Gemeinde sehr herzlich!

In Christus verbunden

Ihre/Eure Silvia Wagner

Tageslicht am 6. Mai 2020