Der Jünger im Fresko von Giotto, das ich im letzten Jahr in Padua gesehen habe, steht noch ganz unter dem Eindruck dessen, was er gerade erlebt hat. Langsam und erschüttert zieht er seine Schuhe wieder an.

Es ist Gründonnerstag. Jesus hat sich mit seinen Jüngern zum letzten Abendmahl versammelt. Das Johannesevangelium erzählt, dass Jesus plötzlich beginnt, ihnen wie ein einfacher Diener die Füße zu waschen. Er zeigt damit seine Liebe und fordert sie auf, selbst einander und allen Menschen zu dienen. De Jünger scheint sich zu fragen: Wer ist dieser Jesus, der das alles auf sich nimmt? Er wird es erst an Ostern verstehen. Er hat sich dienen lassen und spürt, dass in dieser Zeit ganz besondere Dinge geschehen.

Paulus formuliert das im Römerbrief so: Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen. Durch die Liebe Gottes gestärkt können wir auch heute unsere Schuhe wieder binden und die Lebensaufgaben, die uns gestellt sind, anpacken!

Diese Gedanken hatte ich für das Seniorenabendmahl heute Nachmittag vorbereitet. Nun schicke ich sie auf verschiedenen Wegen zu euch. In Christus verbunden

Eure Silvia Wagner

Tageslicht am Gründonnerstag, 9. April 2020