„Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht,
Christus meine Zuversicht! Auf dich vertrau ich und fürcht‘ mich nicht!“

Schon wenn ich den Text für euch schreibe, summe ich in Gedanken das Lied aus Taizé vor mich hin und in mir wächst das Gefühl der Geborgenheit. Das brauchen wir zur Zeit besonders. Ich wünsche euch in
diesen Tagen so ein Vertrauen und solche Zuversicht! Und wenn sich beides nicht so recht einstellen will, kann man das Lied vor sich hinsingen. Ich finde, das hilft.

Liebe Grüße von Pfarrerin Johanna Robledo

Am Sonntag, 28. Juni 2020 findet ein Taizé-Gottesdienst statt.

Tageslicht am 24. Juni 2020